Gamer-Szene wandert verstärkt in den mobilen Bereich ab

gamer-szene-wandert-verstaerkt-in-den-mobilen-bereich-ab

Gamer-Szene wandert verstärkt in den mobilen Bereich ab

Viele Menschen vertreiben sich die Zeit mit Computerspielen, das ist schon seit einigen Jahren so. Doch im Bereich des Gamings gibt es eine Trendwende: Viel mehr Spieler zocken unterwegs mit ihrem mobilen Endgerät eine Runde, anstatt sich dafür vor den Rechner oder die Spielekonsole zu setzen.

Schaut man sich etwa die Multimedia-Nachrichten unter Freiepresse.de etwas genauer an, so stellt man schnell fest, dass sich gerade die Meldungen rund um das Thema Gaming immer mehr auf mobile Endgeräte beziehen. Statt Spielen die man sich auf CD oder DVD kauft, stehen zum Beispiel Gaming-Apps immer mehr im Mittelpunkt.

Jederzeit spielen können

Es gibt einige Genres an Spielen, bei denen es durchaus von Vorteil ist, das Spiel sprichwörtlich jederzeit „in der Hosentasche“ zu haben. Gerade bei Browser- bzw. Onlinegames ist dies der Fall. Hierbei handelt es sich oftmals um Spiele, die ständig weiterlaufen, egal ob der Spieler gerade anwesend ist oder nicht. Da ist es natürlich von Vorteil, auch an der Bushaltestelle oder bei einer Pause in der Schule mal eben in seinem laufenden Spielstand nach dem Rechten sehen zu können.

Standalone-Games haben nach wie vor Vorteile

Dennoch ist es so, dass es einige Standalone-Games gibt, die bislang von Spielen für das Smartphone oder den Tablet-PC nicht geschlagen werden können. Schließlich verfügen solche Endgeräte nur über eine begrenzte Hardwareleistung und für PC und Konsole gibt es darüber hinaus die besseren Eingabegeräte (Controller, Joystick, Maus, etc.). Von daher hat auch diese Gattung von Spielen nach wie vor ihre Darseinsberechtigung.

Über